Liebe Interessierte, liebe Kooperationspartner*innen, 

in dieser Ausgabe möchten wir Sie auf zwei spannende Veranstaltungsformate von RENN.süd aufmerksam machen: Am 30. April laden wir ein zu einer digitalen Werkstatt zum Thema "Nachhaltigkeit als kommunales Gemeinschaftswerk". Am 6. Mai findet, im Rahmen der Vernetzungsinitiative Wachstumswende.süd, die Online-Veranstaltung "Von der imperialen zur solidarischen Lebensweise – Handlungsmöglichkeiten in Zeiten der Coronakrise" mit Prof. Dr. Ulrich Brand statt. Mehr Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie in unserem Newsletter, ebenso wie weitere Meldungen und Hinweise zu spannenden Veranstaltungen.

Herzliche Grüße 

Ihr RENN.süd-Team 

Überregionale Aktivitäten
 

Globale & Bundesweite Aktionen

Aus der Praxis

______________________________________________

In eigener Sache

Nachhaltigkeit als Gemeinschaftswerk

Save the Date: Digitale RENN.süd-Werkstatt am 30. April 2021

In unserer digitalen Werkstatt am 30.4. befassen wir uns mit dem Thema "Nachhaltigkeit als kommunales Gemeinschaftswerk". Hintergrund ist der "Erdgipfel" in Rio de Janeiro 1992, der deutlich zeigte, dass Kommunen und Zivilgesellschaft die wichtigsten Treiber und Akteure für eine dringend erforderliche sozial-ökologische Transformation sind. Wir wollen in unserer digitalen RENN.süd-Werkstatt gemeinsam mit Ihnen die bisherigen Erfahrungen zu "Rio +30" für die künftige Arbeit zu "Rio 30+" diskutieren und aufbereiten.

 

Online-Veranstaltung mit Ulrich Brand

Vortrag und Diskussion zu "Imperialer Lebensweise" am 6. Mai 2021

Immer mehr Menschen bedienen sich an den ökologischen und sozialen Ressourcen andernorts, um sich selbst einen hohen Lebensstandard zu sichern – dies bezeichnet Ulrich Brand als "imperiale Lebensweise“.  Wie man von dieser imperialen zu einer solidarischen Lebensweise gelangen kann und welche Handlungsmöglichkeiten es unter Corona-Bedingungen gibt, ist Thema der Veranstaltung am 6. Mai. Nach einem Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Brand bleibt Zeit für Fragen und Diskussionen. 

_________________________________________________________________________________________________________________

Engagement für eine nachhaltige Zukunft 

Bewerbungsschluss im Wettbewerb "Projekt Nachhaltigkeit"

Auch in diesem Jahr konnten die Auswirkungen der Pandemie das nachhaltige Engagement nicht aufhalten. 349 Bewerber*innen möchten die Auszeichnung “Projekt Nachhaltigkeit” gewinnen. Auch der neu eingeführte begleitende Fotowettbewerb stieß auf Interesse: 82 Fotos sind bei den RENN-Stellen eingegangen. RENN.süd bedankt sich bei allen Beteiligten für das große Engagement! Nun geht es für die RENN gemeinsam mit der Jury, bestehend aus anerkannten Expert*innen und prominenten Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik, die sich im Rahmen ihrer Arbeit für eine Nachhaltige Entwicklung stark machen, in die Bewertungsphase.

Online-Seminar am 11. Mai 2021

Nachhaltiger Konsum: Kunststoff vermeiden – wie geht das konkret?

In Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (Referat Kreislaufwirtschaft, Recht) veranstalten wir ein Online-Seminar zu nachhaltigem Konsum mit Fokus auf Kunststoff. Kunststoff ist in unserem Alltag allgegenwärtig, die Folgen für die Umwelt sind katastrophal. Doch die Vermeidung ist nicht einfach. Wir vermitteln Basiswissen, stellen Best-Practice-Beispiele vor und zeigen, wie Kunststoff im Alltag reduziert werden kann.
Die Veranstaltung findet am 11.5.2021 von 10:00 – 13:00 Uhr digital im Livestream statt. Alternativ findet am 20.5. eine nahezu identische Veranstaltung statt.

______________________________________________

Überregionale Aktivitäten

Auftaktveranstaltung RENN.west

Kampagne "Ziele brauchen Taten - Sport im Westen"

Mit der digitalen Auftaktkonferenz am 28.4.2021 startet RENN.west in die Kampagne „Ziele brauchen Taten – Sport im Westen”. Die Veranstaltung will eine erste Analyse zur Frage "Wo stehen wir beim Thema Nachhaltigkeit im Sport?" geben. Dabei wird eine gemeinsame Wissensgrundlage geschaffen und mit Akteur*innen aus Sport, Politik und Gesellschaft über gute Beispiele und bestehende Herausforderungen, sowie Rahmenwerke, Ziele und Strategien gesprochen.

Online-Praxisworkshop am 10. Mai 2021

Thema: Nachhaltigkeit über Instagram kommunizieren

Alexandra Muntean, Jugendbotschafterin der Initiative Fashion Takes Action, zeigt, wie das Thema Nachhaltigkeit attraktiv für Social Media Plattformen aufbereitet und von Zielgruppen besser verstanden werden kann. Gerade für junge Menschen, die viel Zeit auf Social Media Plattformen verbringen und mit Inhalten überflutet werden, braucht es neue Ideen und Formen der Wissensvermittlung.
Der Praxis-Workshop findet am 10.5.2021 von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr über Zoom statt. Interessierte können sich bis 5.5.2021 bei Dr. Kidist Hailu (hailu@sez.de) anmelden.

______________________________________________

Globale & Bundesweite Aktionen

Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune 

Rat für Nachhaltige Entwicklung startet Pilotprojekt 

"Kommunen sind entscheidende Treiber für die nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft", erklärt Dr. Werner Schnappauf, Vorsitzender des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE). Der RNE startet deshalb gemeinsam mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) den "Berichtsrahmen nachhaltige Kommune". Als Hilfestellung für die kommunale Nachhaltigkeitsberichterstattung kann dieser dazu beitragen, dass Kommunen ihre Fortschritte im Bereich Nachhaltigkeit einheitlicher und transparenter darstellen können. Die Stadt Aschaffenburg wird als erste Kommune bei der Anwendung des neuen Berichtsrahmens beraten. 

Freiwilliges Engagement als zentrale Säule der Gesellschaft

Kurzbericht zum 5. Deutschen Freiwilligensurvey

Erste Ergebnisse des 5. Deutschen Freiwilligensurveys, der das Engagement im Jahr 2019 abbildet, liegen nun in einem Kurzbericht vor. In seiner Pressemitteilung schreibt das BMFSFJ: "Die Ergebnisse zeigen, dass das freiwillige Engagement in Deutschland stabil auf einem hohen Niveau ist. In 2019, wie bereits auch im Jahr 2014, haben sich etwa 40 Prozent der Menschen in Deutschland freiwillig engagiert, umgerechnet sind das rund 28,8 Millionen Menschen. (...) Ob bei der Sportgruppe für Kinder, bei der Essensausgabe an Bedürftige oder bei der Freiwilligen Feuerwehr, für den Umweltschutz oder in politischen Belangen – freiwilliges Engagement ist eine zentrale Säule der Gesellschaft."

_________________________________________________________________________________________________________________

Bewerbung bis 27. Juni 2021 möglich

Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2021

Zum 21. Mal schreibt das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) den Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" aus. Den Gewinner*innen winken Geldpreise in Höhe von bis zu 5.000€, eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit sowie ein Workshop-Angebot, welches die Interessen der Preisträgerprojekte aufgreift. Damit unterstützt das von der Bundesregierung gegründete BfDT zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung. Bewerbungen sind ab sofort und bis zum 27.6. möglich.

Webinarreihe der finep-Akademie 

Von der Klimakrise in die Post-Corona-Stadt 

Die Webseminar-Reihe findet im Rahmen des Projekts NOPLANETB der finep-Akademie statt. Sie richten sich an alle Aktiven im entwicklungspolitischen- und Umweltbereich. Das letzte Webinar der Reihe findet am 27.4.2021 von 14:30 bis 16:30 Uhr statt und trägt den Titel: "Von der Klimakrise in die Post-Corona-Stadt: Strategien, Aktionen und konkrete Utopien urbaner Nachhaltigkeitstransformationen". Eine Anmeldung ist mit Angabe des Webseminartitels, Name und Organisation bei Anna-Maria Schuttkowski möglich: anna-maria.schuttkowski@finep.org.

_________________________________________________________________________________________________________________

Online Seminar am 30. April 2021

Wertefragen & Persönlichkeitsbildung - zur gesellschaftlichen Verantwortung von Hochschulen

Wie können Hochschulen und Universitäten Studierende ausbilden, die im weiteren Verlauf ihres Lebens verantwortungsvoll die Gesellschaft mitgestalten? Welche Rolle spielen Wertefragen und Persönlichkeitsbildung dabei? Diese und weitere Fragen diskutieren Prof. Dr. Oliver Reis (Universität Paderborn) und Prof. Dr. Ulrich Kropa─Ź (Katholische Universität (KU) Eichstätt-Ingolstadt) am 30.4. von 11:00 - 12:00 Uhr in der Online-Vortragsreihe "Lernen neu denken" der KU.

Online-Vortragsreihe "Transfer neu denken"

"HALT! – Haltung, Zusammenhalt und Haltungsschäden" 

Unsere globalen Veränderungsprozesse sind dynamisch und hochkomplex und haben gleichzeitig vielfältig negative Auswirkungen auf Ökologie, Ökonomie und Menschen. Daher ist es nötig, sich das grundlegende Thema "Haltung" als handlungsleitendes Konvolut von Meinungen, Einstellungen und Überzeugungen erneut ins Bewusstsein zu rufen. In einem Online-Vortrag am 6.5. von 18:30 - 20:00 Uhr soll das Plädoyer "Halt!" einerseits für ein kurzes "Innehalten" sorgen, andererseits ein Stück weit "Halt geben" im Umgang mit der Orientierungslosigkeit und Vielfalt postmoderner Gesellschaften.

_________________________________________________________________________________________________________________

BilRess-Webseminare

Nachhaltigkeit leicht gemacht 

Das BilRess-Netzwerk bietet auch im Mai wieder spannende Online-Veranstaltungen rund um das Thema Ressourcenschonung an. In drei Online-Veranstaltungen werden unterschiedliche Themen wie "gemeinsames Reparieren", "Klima- und Ressourcenschutz mit Recyclingpapier" oder "Neodym – Stoffgeschichte und Rückgewinnung“" diskutiert. Die Anmeldung erfolgt unter: info@bilress.de 

Aufbruch in ein Jahrzehnt der Nachhaltigkeit 

20. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Die 20. RNE-Jahreskonferenz findet am 8.6.2021 unter dem Titel "Aufbruch in ein Jahrzehnt der Nachhaltigkeit" als ganztägige Online-Konferenz statt. Das Programm zur Veranstaltung sowie ein Link zur Anmeldung werden in Kürze veröffentlicht. 

______________________________________________

Stimmen aus dem Netzwerk

Aus der Praxis

Dr. Norbert Stamm 

Büro für Nachhaltigkeit mit Geschäftsstelle Lokale Agenda 21 / Stadt Augsburg 

An dieser Stelle begrüßen wir ab dieser Ausgabe Kooperationspartner*innen in unserem "RENN.süd informiert" mit Stimmen zu unserer Zusammenarbeit. Den Anfang macht Norbert Stamm vom Büro für Nachhaltigkeit mit Geschäftsstelle Lokale Agenda 21 der Stadt Augsburg:

"Was ich an RENN.süd / dem Zentrum für nachhaltige Kommunalentwicklung schätze: Die Akteurinnen dort organisieren Gedankenaustauschgelegenheiten und sind selbst kompetente Gesprächspartnerinnen. Das hilft, aus dem komplexen lokalen Alltag der Nachhaltigkeitsarbeit aufzutauchen und auf neue Gedanken und Lösungen zu kommen."

Initiative Wandel.Handel 

Projekt Unverpackt-Laden

Wandel.Handel ist eine Verbraucherinitiative, die einen Unverpackt-Laden inklusive Café und Bildungsplattform auf die Beine stellen möchte. Stuttgart soll dank der Initiative Lebensmittel unverpackt, günstig und in hochwertiger (Bio-)Qualität bekommen. Aktuell befindet sich die Initiative in der Crowdfounding-Phase, die Sie unterstützen können.  

______________________________________________

Networking & Social Media

RENN.süd

     

Nachhaltiger Warenkorb

 

Falls Sie Informationen, Veranstaltungshinweise oder weitere Anregungen für uns haben, die über "RENN.süd informiert" verteilt werden sollen, dann schreiben Sie an sued@renn-netzwerk.de

_________________________________________________________________________________________________________________

Der Newsletter wird herausgegeben von RENN.süd, angesiedelt bei:

Nachhaltigkeitsbüro der LUBW
Griesbachstraße 36
76231 Karlsruhe

Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern e.V.
Sandstraße 1
90443 Nürnberg

 

______________________________________________

Fotos: Projekt Nachhaltigkeit, Canva, jpcasais - Fotolia, Boris Stoebe Photography, jerryzhuca/ pixabay, finep, David-W-/ photocase.com, forstory GmbH, 1st8 / photocase.com, Cynthia Matuszewski, ©Werner - stock.adobe.com